Kreis Neustadt/OS

200px-POL_Prudnik_COA.svg

Im SĂŒdwesten des Regierungsbezirks Oppeln, unmittelbar an der Grenze gegen Tschechien, liegt der Kreis Neustadt. In seiner heutigen Form ist er durch eine Maßnahme der preußischen Verwaltung entstanden. Weder geographisch noch historisch kann er als eine ursprĂŒngliche Einheit angesehen werden. Ihm fehlt die Grundlage einer gleichartigen Landschaft, die in anderen schlesischen Kreisen oft zu einer wirtschaftlichen Interessengemeinschaft gefĂŒhrt hat.

Er besitzt aber auch keine historische Vergangenheit, da ein bedeutender staatlicher Mittelpunkt nicht vorhanden ist, der schon frĂŒh die Verwaltung des gesamten Gebietes hĂ€tte ĂŒbernehmen können. Ein festgeprĂ€gtes eigenes Gesicht fehlt dem Kreis Neustadt.

Vielmehr wirken sich die verschiedensten geographischen und historischen KrĂ€fte, die alle ihren Schwerpunkt außerhalb des Kreises haben, in dieser Landschaft aus und geben ihr das kennzeichnende Bild eines Grenz- und Übergangslandes.

(Horst Frohloff, Die Besiedlung des Kreises Neustadt OS, Berlin 1938)